Als ein Mitglied der Oregano-Familie hat Majoran aber eine reifere, delikatere Würze. Man kann es am besten beschreiben als würzig mit einer Spur von Parfüm. Es ist wahr, früher fand es Verwendung als Parfüm. Heute ist es ideal für delikat gewürzte Fleischgerichte, Eiergerichte, Nudelspeisen und Reis.
 
Es lässt sich gut mit anderen Gewürzen wie zum Beispiel Oregano, Thymian, Petersilie und Salbei mischen. Außerdem ist es eine gute Verbindung für Gerichte auf Tomatengrundlage. Da die milde Würze ausgelaugt und verloren gehen kann, ist es das Beste, erst am Ende des Kochprozesses Majoran hinzuzufügen. Frisch wird es auf Salaten beigefügt.